April 28, 2018

Laufende Projekte

Working Poor

Wenn Arbeit nicht zum Leben reicht: In der Schweiz waren 2020 158’000 Personen – oder 4.2% aller Erwerbstätigen – von Armut betroffen. Sie zählen zu den so genannten „Working Poor“. Nach liberalen Grundsätzen, insbesondere dem Leistungsprinzip, ist diese Tatsache klar ungerecht. Was kann man also tun, um diese Ungerechtigkeit zu beheben? Mit dem Projekt „Working Poor“ möchten wir beleuchten, wer von Erwerbsarmut betroffen ist und konkrete politische Vorstösse zur Verbesserung der Situation erarbeiten. 

Evidenzbasierte Politik

Die Herausforderungen der heutigen Zeit wie z.B. Digitalisierung, Klimawandel und Pandemien werden zusehends komplexer und globaler. Die Nachfrage nach wissenschaftlicher Expertise seitens der Politik nimmt zu. Auch die breite Öffentlichkeit wünscht sich von der Wissenschaft die Bereitstellung ihrer Expertise für eine evidenzbasierte Politik im Dienste der Gesellschaft. Die Outputs umfassen Guidelines für einen konstruktiven Dialog zwischen Politik und Wissenschaft, sowie konkrete Mechanismen zur Stärkung von evidence-based policymaking.

Nachhaltige Ernährung

Durch unsere Ernährung werden 20-30 Prozent der weltweiten Treibhausgasemissionen verursacht. Ohne Beitrag der Ernährung sind die Klimaziele nicht zu erreichen, weshalb unser Teller auf die politische Agenda muss. Das Projekt soll mit einem Policy Brief Inputs zu verschiedenen Bereichen liefern

Home, Sweet Home Office

Kein Pendeln und damit weniger Verkehr, mehr Entspannung im Familienalltag und mehr Flexibilität für Sport und Co – dafür auch weniger Kreativität und Innovation, Vereinsamung und Vermischung von Berufs- und Privatleben. Wir alle sammeln derzeit viel Erfahrungen im Arbeitsalltag mit Home Office. Was nehmen wir mit in die 20er Jahre – was lassen wir künftig bleiben?

Du möchtest selber ein Projekt lancieren oder hast eine Projekt Idee?